Gebet in der Corona-Krise

Aufgrund der aktuellen Situation und den Massnahmen der Behörden ist das hop Basel bis auf weiteres geschlossen.

Jedoch Anbetung und Gebet gehen weiter und sind nicht an Örtlichkeiten gebunden. Darum haben wir uns, zusammen mit der Evangelischen Allianz Basel, der Gebetsinitiative 24-7 CH angeschlossen und einen Gebetskalender gestartet. Jeder, ob einzeln, mit der Familie oder als Wohngemeinschaft ist herzlich willkommen, Teil dieser Gebetskette zu werden. Hier geht’s zum Kalender, wo du dich eintragen kannst.

Trotz sozialer Distanz oder gar auferlegter Isolation glauben wir, dass wir als Gottes Familie keine soziale Distanz im Geist haben. Gebet verbindet und vereint uns vor Seinem Thron der Gnade.

Der Fokus ist nicht gegen das Böse zu beten, sondern den Namen Jesus und seine Auferstehungskraft über dieser Stadt und dem Dreiländereck zu erheben, Seine Verheissungen auszusprechen sowie Heilung für Betroffene und Schutz über den gefährdeten Personen und dem Gesundheitspersonal zu proklamieren. Wir beten für alle Gesellschaftsbereiche und im Besonderen auch für die Wirtschaft. Dazu können die apostolischen Gebete inspirieren.

Ebenfalls wollen wir Gott danken für Seine Gegenwart und den Sieg Jesus. Nutzt die Gebetszeit für viel Anbetung unseres Gottes, der der bedingungslos liebende Vater ist. Und auch um in der Stille zu hören, was die Pläne und Absichten Gottes für diese Zeit sind.

Wunderbare Hilfsmittel für Gebetsstunden sind der Livestream vom Gebetshaus Augsburg und dem IHOP Kansas City.

Es ist auch eine gute Möglichkeit, sich über ZOOM, Skype oder WhatsApp zu vernetzen, um gemeinsam zu beten, auszutauschen und einander zu ermutigen.

Wir haben die Gewissheit, dass unser Gott in Kontrolle ist und gute Pläne und Absichten hat.

Euch allen viel Zuversicht und Gottes Frieden

Team hop Basel

 

Denn Gott hat uns keinen Geist der Furcht gegeben, sondern sein Geist erfüllt uns mit Kraft, Liebe und Besonnenheit.

Die Bibel, 2. Timotheus 1;7 (Hoffnung für alle)